Steiner Optik feiert sein 70jähriges Jubiläum

Mar 12, 2017

Im Jahr 2017 feiert Steiner Optik sein 70jähriges Jubiläum.

Wer durch ein Steiner Fernglas sieht, spürt die Leidenschaft und die faszinierende Erfolgsgeschichte des Traditionsunternehmens, das 1947 von Karl Steiner gegründet wurde. Der Betrieb ist heute ein renommiertes internationales Unternehmen und zählt 150 Mitarbeiter in Bayreuth. Steiner-Optik ist in insgesamt 80 Ländern der Welt tätig. Der Name Steiner-Optik steht seit nunmehr 70 Jahren für Verarbeitung in höchster Qualität sowie handwerkliche Präzision. Die Vision des technisch perfekten Fernglases, das Menschen in ihren Erlebnissen optimal inspiriert, begleitete Karl Steiner Zeit seines Lebens. Dieser Anspruch, welcher von seinem Sohn Carl Steiner fortgeführt wurde, steht auch heute noch als Credo für das Unternehmen. Steiner-Ferngläser und Zielfernrohre symbolisieren optische Innovation und verkörpern in ihrer Verarbeitung höchste Qualität.

Steiner-Optik bietet mit einem breit gefächerten Produktsegment in den Bereichen Jagd, Marine/Wassersport, Outdoor und Vogelbeobachtung vom Einsteiger bis zum Profi für jeden Anwender das optimale Produkt.

Steiner-Optik in Bayreuth, das heißt Streben nach maximaler Güteklasse sowie richtungweisende Entwicklungen. Der Firmenphilosophie liegt nicht nur Vertrauen und Beständigkeit für die Kunden, sondern auch für Partner und Mitarbeiter zugrunde. Die Erfolgshistorie des Unternehmens basiert auf bleibenden Werten, Familientradition, der Erhaltung des Produktionsstandortes Deutschland, der Schaffung neuer Arbeitsplätze, der Ausbildung qualifiziertem Fachpersonals und der Investition in Forschung und Entwicklung. Sowohl das Siegel „Made in Germany“ als auch „handmade by Steiner-Optik“ demonstrieren erstklassige und langlebige Technik. Steiner-Ferngläser halten somit selbst härtesten Beanspruchungen stand. Es verlässt kein Produkt die Produktion ohne die in der Branche unerreichte Funktions- und Materialprüfung, welche die optische Brillanz und einwandfreie Funktionalität der Produkte garantiert. Um die Qualität aus dem Hause Steiner stetig zu perfektionieren, werden Standards immer wieder neu definiert.

Daher kann sich Steiner als weltweiter Marktführer professioneller High-Quality-Ferngläser behaupten. Das Werk in Bayreuth gehört heute zu einer der weltweit modernsten Produktions- und Forschungsstätten für Ferngläser und Zieloptiken. Investitionen in Millionenhöhe am Standort Bayreuth schaffen die personellen und technischen Voraussetzungen für den anhaltenden Erfolg.

Steiner ist außerdem seit vielen Jahren der unangefochtene Marktführer für Marine Ferngläser und ist die erste Wahl bei Seglern und Kapitänen von großen Schiffen hin bis zu kleinen Booten. Jeder professionelle Anwender setzt hier auf die herausragende Qualität und die Sicherheit, welche ihm nur die speziellen Steiner Ferngläser bieten.

Seit August 2008 gehört Steiner-Optik zu der Beretta Unternehmensgruppe und ist nun Teil der Beretta-Familie. Der italienische Waffenhersteller Beretta wurde bereits 1526 das erste Mal urkundlich erwähnt und ist damit der älteste Waffenproduzent der Welt. Der Firmensitz ist im italienischen Gardone Val Trompia. Zur Beretta-Unternehmensgruppe gehören unter anderem Benelli (Italien), Uberti (Italien), Sako, Tikka (beide Finnland) und Burris (USA).

Anlässlich der Feier des 70jährigen Jubiläums hat Steiner eine spezielle Produktlinie von Zielfernrohren für die Jagd entwickelt – die Steiner Nighthunter 70 Years Edition. Mit Technologie auf neuestem Stand und attraktivem Design ist diese Sonderedition ein Muss für jeden Jagdbegeisterten.

Steiner Produkte sind erste Wahl für alle, die keine Kompromisse machen wollen.

Steiner Optik ist ein Beretta Holding Unternehmen

 

Meilensteine

1967

Makrolon Gehäuse: Neuer Gehäuse Kunststoff - für BAYER entwickelt - für besonders robuste Ferngläser.

1973

STEINER erfindet die Stickstofffüllung für beschlagfreie und wasserdichte Ferngläser.

1979

STEINER entwickelt das erste Fernglas mit integriertem Kompass. Die Erfolgsgeschichte des Commander beginnt.

1988

Die von STEINER entwickelte Farbvergütung erobert den Markt:

  • Ruby Beschichtung
  • CAT (Technologie zur Anpassung der Farbe)
  • M22 mit einem Laser-Schutz-Filter.

1992

Einführung der Firebird-Ferngläser mit High-Contrast Optik.

2000

Einführung des Nighhunter-Konzepts - Höchster Standard in der Lichttransmission bei Jagdmodellen.

2006

STEINER stellt als erster Hersteller ein Fernglas mit Nano-Beschichtung auf den Linsen vor.

2008

Sicherung der Unternehmenszukunft durch den Beitritt in die Beretta Holding Gruppe.

2009

Revolutionäre Lasertechnologien mit dem LRF (Laser-Entfernungsmesser)

2012

Steiner führt eine neue Zielfernrohr Produktlinie für Militär und Jagd ein.

2013

Das erste Marine-Ferngläser mit weltweit funktionierendem Kompass: Commander Global

2014

Erstes Leuchtpunktvisier mit integriertem Entfernungsmesser

2016

Ausstattung der deutschen Kommando Spezialkräfte (KSK) mit der Zieloptik für das G29